>B   >E   >F

Rechtsgebiete A-F

A

Arbeitsrecht

Unsere Kanzlei vertritt Sie als Arbeitgeber und auch als Arbeitnehmer vor den Arbeitsgerichten, den Landesarbeitsgerichten sowie dem Bundesarbeitsgericht. Typische Themen für den Arbeitgeber ergeben sich im Zusammenhang mit der Abmahnung, der ordentlichen und der außerordentlichen Kündigung (wie z. B. im Krankheitsfall, bei Arbeitsverweigerung und bei einem Sozialplan) sowie bei der Änderungskündigung, bei Standortverlagerung bzw. Betriebsübernahme bis hin zur Beteiligung des Betriebsrates.


Autorecht

Als Eigentümer(in) eines Autos unterschätzen viele ihre damit verbundenen Pflichten und nutzen die ihnen zustehenden Rechte nicht aus. Seit vielen Jahren habe ich mich deshalb auf diesen Rechtsbereich spezialisiert und führe auch bundesweit Fachseminare für Anwälte als Dozent durch: Was hat man beim Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens zu beachten? Wann kann man einen solchen Vertrag anfechten? Wie kann man mangelhafte Kfz-Reparaturen reklamieren? Welche Ansprüche hat man gegen seine Kfz-Versicherung? Welche Konsequenzen haben Verkehrsverstöße? Wie verkauft man sein Auto richtig?



B

Bankrecht

Sie haben Probleme mit Ihrer Bank? Hat Ihre Bank Ihre Grundschuld weiterverkauft? Sie benötigen Unterstützung bei Ihrer Umschuldung? Oder bürgen Sie trotz finanzieller Überforderung?
Wir beraten Sie bei Ihren bankrechtlichen Fragestellungen, überprüfen Ihre Kredit- bzw. Darlehensverträge, unterstützen Sie bei einer Umschuldung, verhandeln mit Ihrer Bank, helfen bei dem Ausloten von Ratenzahlungsvereinbarungen zum Abtrag Ihrer Darlehensverpflichtungen und prüfen die rechtliche Einbeziehung und Wirksamkeit Ihrer Kreditsicherheiten, wie z. B. der Grundschuld, Sicherungsübereignung oder der Bürgschaft (siehe auch unter Bürgschaft).

Haben Sie Fragen oder rechtliche Probleme?

Sprechen Sie uns an!



Baurecht

Das Baurecht lässt sich in privates Baurecht (einschl. der betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen) sowie öffentliches Baurecht unterteilen und gehört damit zu den komplexen Rechtsgebieten. Privates Baurecht (Bauschaden, Baumangel, Honorare u. Rechnungen)
Das private Baurecht umfasst im wesentlichen den privaten Bauvertrag (Bauträgervertrag) einschließlich den Vertrag des Architekten und die Vergabe von Gewerken. Wir beraten Unternehmen, Architekten und auch Bauherren bei der Vertragsgestaltung und bei Schäden am Bau, der Mängelgewährleistung und auch in Fragen der Insolvenz am Bau. Typische Fragen zur Mängelanzeige, der Fristsetzung, der Selbstvornahme, der Berechnung des Schadensersatzes (Abzug Neu für Alt), der Aufrechnung und des selbständigen Beweisverfahrens bzw. der Klage in Bausachen unter Einbeziehung der VOB gehören zu unseren Schwerpunkten. Beachten Sie, dass der Mangel und seine Auswirkungen in konkreter und nachvollziehbarer Weise angegeben sein müssen und zur Nachbesserung eine angemessene Frist zu setzen ist.

Öffentliches Baurecht

Das öffentliche Baurecht beinhaltet Fragen zur Baugenehmigung, dem Baustopp, den Abstandsvorschriften (Grenzabstand) und damit der Zulässigkeit von Bauvorhaben. Sofern eine Lückenbebauung stattfindet, ist anhand des Bebauungsplanes oder der Normen des Bauordnungsrechts zu prüfen, ob eine Genehmigungspflicht besteht oder eine Bauanzeige ausreicht. Ob die Erstellung eines Hauses, einer Villa oder eines Nutzgebäudes (Pferdestall, Schweinestall) zu akzeptieren ist oder Lärm, Geruch, Größe und Abstände dagegen sprechen, sind typische Prüfungsinhalte. Als Nachbar haben Sie bei geplanten Bauvorhaben immer besondere Rechte, die Sie geltend machen können. Beachten Sie jedoch, dass Sie diese im Rahmen der Ihnen mitgeteilte Fristen (Anhörung) erklären müssen oder spätestens innerhalb von max. einem Jahr, nachdem Sie vom Bauvorhaben Kenntnis haben, gerichtlich geltend machen müssen.

Wir beraten Sie gern!




Bürgschaftsrecht

Regelmäßig verlangen Banken auf die zu gewährenden Kredite Kreditsicherheiten. Die Bürgschaft stellt eine mögliche Form der Kreditssicherheit dar (vgl. auch Bankrecht). Probleme sind häufig:

  • Weite Sicherungszweckerklärungen: „zur Sicherung aller bestehenden und künftigen, auch bedingten oder befristeten Forderungen der Bank gegen den Hauptschuldner“
  • Übersicherung: „Grenze des Treu und Glaubens“
  • Sittenwidrigkeit wegen finanzieller Überforderungen: „Leistungsfähigkeit des Bürgen“
  • Drohen mit einem empfindlichen Übel: „Anfechtungsmöglichkeiten des Bürgen“
  • Sittenwidrigkeit wegen Gläubigerbenachteiligung: „Geschäftspartnern bleibt tatsächliche wirtschaftliche Lage des Bürgen verborgen; Bank nimmt die Täuschung in Kauf“
  • Sittenwidrigkeit wegen Insolvenzverschleppung: „trotz Insolvenzreife werden Kredite vergeben“

Haben Sie Fragen oder rechtliche Probleme aufgrund einer abgegebenen Bürgschaft?

Sprechen Sie uns an!




Bußgeldrecht

Jeder Mensch nimmt tagtäglich am Straßenverkehr teil: Entweder als Fußgänger, als Radfahrer oder als motorisierter Verkehrsteilnehmer. Damit besteht auch für Sie immer die Gefahr, durch die Polizei mit vermeintlichen Verstößen gegen die vielen Vorschriften konfrontiert zu werden. Wer kennt aber seine Rechte und Pflichten, die sich daraus für den Einzelnen ergeben - und wer kennt schon die sich häufig ändernden Gesetzesgrundlagen dafür.

Was kann man gegen ein Fahrverbot tun? Wofür bekommt man Punkte in Flensburg und wie kann man diese wieder abbauen? Wonach richtet sich die Höhe des Bußgeldes? Wie kann man polizeiliche Messverfahren angreifen? Wann und wie lange muss man ein Fahrtenbuch führen?

Wir beraten Sie gern umfassend über Ihre Rechte und helfen Ihnen, diese auch durchzusetzen. Selbstverständlich kümmern wir uns ebenfalls für Sie um die Erstattung der Anwaltskosten durch Ihre Rechtsschutzversicherung. Bei Bedarf stehen uns erfahrene Sachverständige zur Unfallrekonstruktion und Überprüfung von Messverfahren zur Verfügung.

Sprechen Sie uns an!




E

Ebay-Rechtt

Wir helfen Ihnen bei Problemen rund um Ihre Geschäfte und Käufe auf der Auktionsplattform Ebay, also bei Internetversteigerungen und Internetkäufen, wenn Sie als Käufer Probleme mit mangelhafter oder defekter Ware haben oder vielleicht gar keine Lieferung bekommen haben und sich Ihr Internetkauf danach als doch kein so großes Schnäppchen heraustellt hat.

Aber auch als Internethändler und Powerseller betreuen und beraten wir Sie und informieren Sie auf Wunsch gerne über die aktuellste Rechtsprechung der Obersten Gerichte. So erhalten Sie Hinweise über Ihre Pflichten bzgl. Ihrer AGB, Widerrufsbelehrung sowie über das obligatorische Rückgaberecht.




Ehescheidung

Ehescheidung: In den letzten Jahrzehnten hat sich die Zahl der Eheschließungen und der Ehescheidung wesentlich verändert. Die frühere Alleinverdienerehe / Hausfrauenehe ist zur Ausnahme geworden, so dass bei Scheidung, Unterhaltsansprüche, die Versorgung von Kindern, die spätere Altersversorgung und auch das vorhandene Vermögen oder die gemeinsamen Verbindlichkeiten sowie der Hausrat geregelt sein sollten oder es zu regeln gilt.

Trennung / Getrenntleben:
Indiz dafür, dass die eheliche Lebensgemeinschaft nicht mehr besteht, ist die Aufhebung der häuslichen Gemeinschaft, die Trennung. Hierbei gilt es, dass sich die Eheleute darüber verständigen, wer in der ehemals gemeinsame Wohnung verbleibt, wie der Hausrat geteilt und bei wem die Kinder wohnen sollen. Bei der Trennung sollten auch steuerliche Aspekte, nicht nur bei großem Einkommen, berücksichtigt werden.




Erbrecht

Sie sind Unternehmer und planen Ihre Unternehmensnachfolge und wollen selbst bestimmen, wie die Unternehmensnachfolge aussehen soll? Wir beraten Sie umfassend - gerne auch unter Einbeziehung des mit uns verbundenen Steuerberaters - zu den verschiedenen Möglichkeiten der Unternehmensnachfolge, um die Fortführung Ihres Unternehmens zu gewährleisten und Ihre Nachfolge sicherzustellen.

Oder sind Sie Privatperson und wollen sich über die Möglichkeiten der Testamentsgestaltung (wie z. B. des „Berliner Testaments“) oder eines Erbvertrages informieren? Wir beraten Sie gerne über die verschiedenen Möglichkeiten der Testamentsgestaltung, um Ihre Zielsetzungen bestmöglich für Sie verwirklichen zu können. Oder denken Sie an eine vorweggenommene Erbfolge in Form einer Schenkung? Um auch in diesem Fall Ihre Rechte, zum Beispiel in Form eines Nießbrauchsrechts bzw. Wohnungsrechts abzusichern, beraten wir Sie gerne.

Gerne informieren wir Sie auch über die Möglichkeiten der Erbschaftsausschlagung bzw. der Begrenzung Ihrer persönlichen Haftung auf den Nachlass. Soweit es erforderlich ist, setzen wir Ihre Erbansprüche oder Pflichtteils- und Pflichtteilsergänzungsansprüche durch. Oder sollen wir Sie bei der Testamentsvollstreckung beraten oder für Sie die Nachlassauseinandersetzung durchführen und begleiten?

Haben Sie Fragen oder rechtliche Probleme?

Sprechen Sie uns an!




F

Familienrecht

Zu den rechtlichen Themen des Familienrechts gehören verschiedene Schwerpunkte und Schlagworte. In der folgenden Aufzählung - welche sicherlich nicht vollständig ist - finden Sie einen kurzen Einstieg in diese Schlagworte:

Ehescheidung, Aufhebung der Lebenspartnerschaft, Unterhalt, Sorgerecht, Umgangsrecht, Zugewinngemeinschaft und Versorgungsausgleich.

Was damit inhaltlich verbunden ist, finden Sie unter den einzelnen Rechtsgebieten.

Darüber hinaus gibt es weitere Unterhaltsansprüche unter Verwandten, wie z. B. der Elternunterhalt.




Führerscheinrecht

Wenn es um die Entziehung, Beschränkung oder Wiedererteilung der Fahrerlaubnis geht, sind damit häufig auch existenzielle Folgen (z. B. Verlust des Arbeitsplatzes oder Verringerung des Einkommens) verbunden. Dabei wird häufig unterschätzt, dass es auch schon gleich zu Beginn eines solchen Verfahrens zu einer vorläufigen Entziehung bzw. Beschränkung der Fahrerlaubnis kommen kann und es danach bis zur Aufhebung dieser Maßnahme Monate oder Jahre dauern kann.

Aus diesen Gründen sollten Sie sofort Kontakt mit uns aufnehmen, damit wir für Sie tätig werden und den Eintritt solcher Nachteile für Sie rechtzeitig verhindern kann.

Wie verhindert man die auch nur vorläufige Entziehung der Fahrerlaubnis? Wann wird (nur) ein Fahrverbot angeordnet? Muss man überhaupt bei der Polizei aussagen? Wann muss man zum Idiotentest? Wie kann man die Sperrfrist verkürzen?

Im Rahmen Ihres Mandates klären wir selbstverständlich auch für Sie eine Kostenerstattung durch Ihre Rechtsschutzversicherung. Bei Bedarf stehen uns erfahrene Sachverständige zur Verfügung. Gerne bereiten wir Sie auch in Zusammenarbeit mit Verkehrspsychologen auf ein MPU-Testverfahren vor.

Je früher Sie zu uns kommen, desto besser sind die Chancen, Ihren Führerschein zu retten!




Kontakt

  • Telefon: 0511 / 85 61 41 - 0
  • E-Mail: info(at)kanzlei-doehring.de