>V   >W

Rechtsgebiete V-W

V

Vereins- und Verbandsrecht

Juristisch gesehen ist ein Verein ein Zusammenschluss mehrerer Personen, die einen gemeinsamen ideellen oder wirtschaftlichen Zweck verfolgen. Hier fangen die Probleme, bei denen wir Ihnen behilflich sein können, aber erst an.

Rechtsfähiger Verein (e. V.) oder nicht rechtsfähiger Verein? Was bedeutet die Eintragung in das Vereinsregister? Welche Pflichtbestandteile muss eine Satzung haben? Welcher Verantwortung, welchen Risiken oder welcher Haftung ist man als Vorstand oder Mitglied eines Vereins im Rahmen seiner Tätigkeit ausgesetzt?

Welche Rechte und Pflichten hat das einzelne Vereinsmitglied, welche Rechte und Pflichten hat der Verein auch und gerade im Hinblick auf den (Dach-)Verband? Um nicht bei einer zu Beginn ehrenamtlich ausgeführten Tätigkeit zuletzt persönlich haftbar gemacht zu werden, kann spezielles Wissen in diesem Rechtsgebiet sehr hilfreich sein. Diese Unterstützung bieten wir Ihnen an.




Verkehrsrecht

Nicht ohne Grund haben Versicherungen eigene Rechtsabteilungen zur Abwehr von Schadensersatz- und Schmerzensgeldansprüchen Unfallgeschädigter. Deshalb sollten auch Sie im Schadensfall einen Anwalt mit der Klärung und Durchsetzung Ihrer Ansprüche beauftragen. Ebenso ist häufig auch in Straf- und Bußgeldsachen die frühzeitige Hinzuziehung eines Rechtsanwalts ratsam und hilfreich.

Wie hoch ist der Schadensersatz z. B. für Reparaturkosten, Mietwagen, Nutzungsausfall, merkantilen Minderwert, Restwert, Verdienstausfall? Wie berechnet man Schmerzensgeld? Was kann man gegen ein Fahrverbot tun? Wie kann man polizeiliche Messverfahren angreifen? Muss man überhaupt bei der Polizei aussagen?

Selbstverständlich kümmern wir uns dabei für Sie auch um die Erstattung der Anwaltskosten durch den Unfallgegner und/oder Ihre Rechtsschutzversicherung. Unser Unfallmanagement beinhaltet darüber hinaus die Zusammenrabeit mit Kfz-Sachverständigen, Kfz-Werkstätten und Autohändlern.

Es ist nie zu früh, zu uns zu kommen!




Verkehrsunfallrecht

"Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen!" Beim Verkehrsunfall bedeutet dies, dass man sich selbst um seine Schadensregulierung kümmern muss und häufig die gegnerischen Versicherungen versuchen, einen "über den Tisch zu ziehen".

Wie hoch ist der Schadensersatz z. B. für Reparaturkosten, Mietwagen, Nutzungsausfall, merkantilen Minderwert, Restwert, Verdienstausfall? Wie berechnet man Schmerzensgeld? Was bedeuten Betriebsgefahr und Quotenvorrecht? Was ist beim Unfall im Ausland zu beachten?

Selbstverständlich kümmern wir uns dabei auch um die Erstattung der Anwaltskosten durch den Unfallgegner und/oder Ihre Rechtsschutzversicherung. Unser Unfallmanagement beinhaltet darüber hinaus die Zusammenarbeit mit Kfz-Sachverständigen, Kfz-Werkstätten und Autohändlern.

Je früher sie zu uns kommen, desto schneller können wir Ihren Schaden regulieren!




Versicherungsrecht

Wer kennt das nicht: Jahrelang wurden die Versicherungsbeiträge „brav“ gezahlt, keinerlei Leistungen in Anspruch genommen, dann ein Problem und die Versicherung zahlt nicht.

Mit Hinweis auf die unterschiedlichsten Versicherungsbedingungen (AKB – AHB – ARB – AUB – VHB usw.) wird aus dem Schadensfall somit kein Versicherungsfall.

Die Krankenversicherung zahlt die Arztkosten nicht, die Hausratversicherung will den Wasserschaden nicht übernehmen, nach unverschuldetem Verkehrsunfall werden die Mietwagenkosten nicht übernommen, das Schmerzensgeld fällt sehr niedrig aus oder die Versicherung besteht auf einem eigenen Kfz-Gutachter. In Extremfällen - z. B. bei Verweigerung der Zahlung einer Berufsunfähigkeitsrente – sieht man sich sogar wirtschaftlichen Problemen bis hin zur Existenzgefährdung ausgesetzt!

Durch allgemeine und besondere Versicherungsbedingungen, insbesondere die Neuerungen im Versicherungsvertragsgesetz (VVG) werden die Rechte der Versicherungsnehmer gegenüber den Versicherern in vielen Bereichen erheblich gestärkt und die Transparenz im gesamten Versicherungsrecht verbessert.

Die Versicherungen sind tatsächlich oft schnell mit dem Anbieten eines Schadensersatzes zur Stelle, wenn kein Anwalt eingeschaltet wird. Ob dies aber tatsächlich dem entstandenen Schaden entspricht, wird nur ein Anwalt sagen können, der die Mandanteninteressen ernst nimmt.

Viele Leistungsablehnungen erfolgen zu Unrecht und werden vom juristisch unkundigen Versicherungsnehmer oftmals akzeptiert. Wir sagen Ihnen gerne, welche Rechte Ihnen als Versicherungsnehmer gegenüber den Versicherern zustehen.




Vertragsrecht

Haben Sie Fragen zu einem Vertrag? Möchten Sie Ihre Rechte durchsetzen, wie zum Beispiel Ihre Rechte auf Mängelgewährleistung oder möchten Sie Ihren Vertrag widerrufen, kündigen oder anfechten? Sollen wir Ihren Vertrag überprüfen bzw. einen Vertrag zur Absicherung Ihrer Rechte für Sie erstellen?

Selbstverständlich begleiten wir Sie auch bei Ihren Vertragsverhandlungen.

Wir beraten und vertreten Sie gerne in sämtlichen vertragsrechtlichen Angelegenheiten.

Sprechen Sie uns an!




Verwaltungsrecht

Für das allgemeine Verwaltungsrecht ist in dem Verwaltungsverfahrensgesetz geregelt, was Inhalt von Bescheiden oder Verwaltungsakten ist, welche Grenzen und Fehler bei der Ausübung von Ermessen, gesetzlichem Beurteilungsspielraum und unbestimmten Rechtsbegriff zu beachten sind. Besondere Handlungsformen für Behörden sind dabei der Realakt und die öffentlich-rechtlichen Verträge, der sog. Verwaltungsvertrag (Subventionierung).

Ist ein Bescheid erlassen worden, erwächst dieser in Bestandskraft und ist damit nicht anfechtbar. Aufzupassen ist jedoch bei der Rücknahme oder dem Widerruf von Bescheiden oder von Nebenbestimmungen, da diese häufig auch mit einer Rückforderung von Leistungen (Geldforderung) verbunden sind. Aus besonderen Gründen, wie etwa bei Vertrauensschutz oder atypischen Einzelfällen kann dann von einer Rückforderung abgesehen werden.

Um sich gegen ablehnende oder aufgehobene Bescheide zu wehren, gibt es die Klage vor dem Verwaltungsgericht. Anfechtungsklage oder Verpflichtungsklage oder der Eilrechtsschutz können eingelegt werden, allerdings ist die Klagefrist von einem Monat ab Bekanntgabe (Rechtsmittelbelehrung) zu beachten. Denn nur in besonderen Einzelfällen kann eine Wiedereinsetzung beantragt werden. In einigen Rechtsgebieten ist ein Widerspruch oder Einspruch einzulegen, bevor das Verwaltungsgericht durch eine Klage anzurufen ist.

Dem Bürger stehen gegen die Behörde vielfältige Ansprüche zu, die sich u. a. aus den Gesetzen und Normen zu Kommunalabgaben, Kanalausbaubeiträgen, Straßenrecht, Schul- und Hochschulrecht, BAFöG, Baugesetzbuch und der Bauordnung ergeben.

Die Klagen sind gebührenpflichtig und richten sich nach dem sog. Streitwert. Für Genehmigungen oder Überprüfungen von Zulassungen zum Studium oder Schulen oder Erlaubnissen gibt es gerichtlich festgesetzte Streitwerte, die Sie bei uns erfragen können.



W

Werkvertragsrecht

Der Werkvertrag ist eine spezieller Vertrag, der besondere Regelungen beinhaltet, soweit sie sich auf die Mängelbeseitigung, einen Kostenvorschuß oder auch auf Schadensersatz beziehen.

Die typischen Anwendungsbereiche reichen von dem Bauvertrag (z.B. Hausbauvertrag, Erstellungsvertrag für ein Haus, Kauf ein Fertighauses) bis hin zur Montage einer Heizungsanlage, Solaranlage oder der neuen Haustür.

Die komplexen rechtlichen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vertretung Ihrer Interessen erörtern wir zunächst in einem Beratungsgespräch. Sie enstscheiden, ob und in welchem Umfang dann eine Vertretung durch uns erfolgt und stimmen das weitere Vorgehen eng mit uns ab.

Gerne können Sie uns ansprechen.



Wettbewerbsrecht

Haben Sie bereits eine Abmahnung erhalten? Oder befürchten Sie, Ihr Werbeauftritt könnte für Aufregung im Wettbewerb sorgen? In diesem Fall prüfen wir Ihren Werbe- und Unternehmensauftritt, helfen Ihnen bei der Gestaltung und beraten Sie, um zukünftige Verstöße gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb (UWG) zu vermeiden.

Sofern Sie bereits eine Abmahnung erhalten haben, prüfen wir, ob diese Abmahnung eine rechtsmissbräuchliche Massenabmahnung darstellt oder ob berechtigte Ansprüche auf Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gegen Sie erhoben werden. Gegebenenfalls unterstützen wir Sie bei der Abgabe einer modifizierten strafbewehrten Unterlassungserklärung und vertreten Sie bei den gegen Sie erhobenen Unterlassungsansprüchen im einstweiligen Verfügungsverfahren und / oder im Hauptsache- verfahren.

Sofern Ihre Rechte verletzt werden, vertreten wir Sie selbstverständlich auch bei der Durchsetzung von Ihren Ansprüchen auf Unterlassung, Auskunft und Schadensersatz.

Wir beraten und vertreten Sie gerne in sämtlichen wettbewerbsrechtlichen Angelegenheiten.

Sprechen Sie uns an!



Wirtschaftsrecht

Wir beraten und vertreten Sie gerne in sämtlichen wirtschaftsrechtlichen Angelegenheiten und betreuen dabei Ihr Unternehmen im Geschäftsverkehr. Bei uns ist Ihr Unternehmen keine anonyme Akte, sondern wir stehen Ihnen persönlich als Ansprechpartner begleitend zur Verfügung. Zu unserer wirtschaftsrechtlichen Kompetenz gehört neben der ganzheitlichen Unternehmensberatung, auch über unsere Kooperationspartner, insbesondere unsere Tätigkeit in den folgenden rechtlichen Bereichen:

  • Arbeitsrecht
  • Bankrecht
  • Bau-/ Bauplanungsrecht
  • Erbrecht/Unternehmensnachfolge
  • Gesellschafts- und GmbH-Recht
  • Gewerbemietrecht
  • Gewerberecht
  • Gewerblicher Rechtschutz
  • Handelsrecht
  • Existenzgründungsberatung
  • Inkassotätigkeiten
  • Markenrecht
  • Unternehmenskauf/-veräußerung
  • Verkehrsrecht
  • Versicherungsrecht
  • Vertragsrecht
  • Wettbewerbsrecht
  • Wirtschaftsstrafrecht

Gerne schließen wir auch mit Ihnen einen Unternehmensberatervertrag ab, um die rechtliche Vertretung gemeinsam zu optimieren. Haben Sie Fragen?

Sprechen Sie uns an!



Wohnungseigentumsrecht

Sie sollten Ihre Rechte als Eigentümers ebenso kennen wie die Beschränkungen und Pflichten, die Ihnen als Mitglied einer Eigentümergemeinschaft auferlegt werden, z.B. der Gebrauch und die Nutzung von Sondereigentum und Gemeinschaftseigentum und die Pflicht zur Lastentragung und Kostentragung.

Auch über den Ablauf einer Eigentümerversammlung und über die Anforderungen an einen Beschluss informieren wir Sie. Die Kenntnis der Rechte und Pflichten von Verwalter und Verwaltungsbeirat ist für die Eigentümergemeinschaft notwendige Voraussetzung zur Durchsetzung Ihrer Rechte. Instandsetzung, Instandhaltung, Modernisierung und bauliche Veränderungen sind weitere Themen, mit denen wir Sie als Wohnungseigentümer vertraut machen können. Denn es geht hier um Beschränkungen des Eigentums an ihrer eigenen Wohnung, um die Erhaltung von Vermögenswerten und letztlich natürlich auch um ihr Geld.




Kontakt

  • Telefon: 0511 / 85 61 41 - 0
  • E-Mail: info(at)kanzlei-doehring.de